Tag:DFG

DFG richtet Förderung für Handschriftendigitalisierung ein

Wie die DFG mitteilt, wird ab Herbst 2020 die Förderung zur Digitalisierung von mittelalterlichen Handschriften in das reguläre Programm „Erschließung und Digitalisierung“ integriert werden. Entsprechende Anträge können ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des neuen Förderprogramms gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

DFG billigt HSP-Zwischenbericht

Das DFG-Projekt Handschriftenportal (HSP) hatte zum 30.09.2019 nach einem Jahr Laufzeit einen Zwischenbericht zum allgemeinen Stand der Arbeiten sowie – auf Wunsch der DFG – insbesondere zum weiteren Zeitbedarf im Arbeitspaket Datenredaktion, zum Usability-Konzept, zur persistenten Adressierung von Annotationen und zur Nachweissituation von Buchhandschriften in Archivbesitz vorgelegt. Der Bericht wurde […]

Projekt zu den Tegernseer Handschriften

Die DFG hat ein Projekt zur Digitalisierung und Erschließung der Tegernseer Handschriften der BSB München bewilligt, in dem 339 Bände überwiegend aus dem 15. Jh., der Blütezeit des Klosters, im Verfahren der Bestandsliste mit begleitender Digitalisierung erschlossen werden. Die Handschriften aus der ehemaligen Benediktinerabtei bilden nach Größe und Bedeutung einen […]

Bewilligte Projekte der DFG-Ausschreibung Handschriftendigitalisierung

Im GEPRIS-Portal der DFG ist nun einsehbar, welche Projektanträge zur DFG-Ausschreibung Handschriftendigitalisierung im Sommer 2019 bewilligt wurden. Es handelt sich um: Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften der Forschungsbibliothek Gotha (Universität Erfurt, Forschungsbibliothek Gotha) Digitalisierung Mittelalterlicher Handschriften der „Bibliothek des Geistlichen Ministeriums“ (Gemeinde St. Nikolai) und der Universitätsbibliothek Greifswald (Universität Greifswald, Universitätsbibliothek) Bibliotheca […]

DFG-Förderung für die Digitalisierung von Berliner Handschriften

Die Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) digitalisiert 267 mittelalterliche Handschriften der Signaturenreihen Hdschr. (Nachkriegserwerbungen der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz bis 1997) und Manuscripta Dieziana (Handschriftensammlung von Heinrich Friedrich Diez, 1751–1817). Die Codices sind bereits wissenschaftlich erschlossenen, nun können diese Beschreibungsdaten um ca. 70.000 IIIF-fähige Images ergänzt werden. Nach Projektabschluss werden die mittelalterlichen […]

Drittmittelerfolg für Handschriftenzentrum Leipzig

Wie die Universität Leipzig mitteilt, hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) drei Projekte bewilligt, an denen das Handschriftenzentrum der UB Leipzig maßgeblich beteiligt ist. Unter anderem wird von der DFG eine neue Förderphase für die wissenschaftliche Erschließung von kleinen und kleinsten Handschriftensammlungen in Ostdeutschland finanziert. Die Aufarbeitung der verstreuten Handschriftenbestände an […]

Digitalisierung der Handschriften der ULB Sachsen-Anhalt in Halle (Saale)

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt wird dank der Förderung durch die DFG in diesem und im kommenden Jahr ihre tiefenerschlossenen mittelalterlichen Codices digitalisieren: die überwiegend lateinischen Handschriften der ehemaligen Stifts- und Gymnasialbibliothek Quedlinburg sowie die Handschriften in deutscher und niederländischer Sprache. Die Images werden im IIIF-Viewer Mirador angezeigt. In Kombination […]

„Making Mysticism“-Portal online

Im Rahmen des Freiburger DFG-Projektes „Making Mysticism. Mystische Bücher in der Bibliothek der Erfurter Kartause“ entsteht ein Portal, das die digitale genetische Edition und virtuelle Rekonstruktion jener Signaturengruppen des Bibliothekskatalogs der Erfurter Kartause (ca. 1475) bietet, die der theologia mystica (D) und den revelationes (I) gewidmet sind. Auf dieser Basis […]

Bombenstimmung im Hörsaal

Ein Blog-Beitrag von Friederike Berger berichtet von einem unerwarteten Highlight innerhalb des DFG-Projekts ‚Wissenschaftliche Erschließung der griechischen Handschriften in der UBL‘, das am Handschriftenzentrum Leipzig durchgeführt wird. Mit Cod. gr. 55 konnte eine hochinteressante in Italien 1562 entstandene Vorlesungsmitschrift in griechischer Sprache ermittelt werden. Der Band überliefert als Einbandfragment ein […]

DFG-Ausschreibung zur Handschriftendigitalisierung

Am 13. August hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des LIS Förderprogramms „Erschließung und Digitalisierung“ erstmals eine Ausschreibung für Projektanträge zur Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften veröffentlicht. Anträge sind bis zum 15. Februar 2019 einzureichen; bis 15. November 2018 sollten Antragsvorhaben unverbindlich angemeldet werden. Eine Wiederholung der Ausschreibung ist von der DFG […]