Tag:BSB München

Stellenausschreibung DFG-Projekt ‚Tegernseer Handschriften‘ an der BSB

Zum 01.04.2020 werden Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen im Rahmen des Projekts „Digitalisierung und Erschließung Tegernseer Handschriften des 15. Jahrhunderts“ gesucht. Aufgabe ist die Erfassung von 339 spätmittelalterlichen Handschriften im Verfahren der Bestandsliste. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2020. Zur Ausschreibung geht’s hier.

Neuer Katalog zu den griechischen Handschriften der BSB München erschienen

In Band 5 des Katalogs der griechischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München werden 83 Handschriften vorgestellt. Mehr als die Hälfte der Codices stammt aus den frühen Gründungsbeständen der Münchener Hofbibliothek. Als bedeutendster Fund in diesem Erschließungsprojekt wurden in einem Codex aus dem 12. Jahrhundert (Cod.graec. 314) bislang unbekannte Predigten zu […]

Neuer Handschriftenkatalog der BSB München erschienen

Der fünfte Katalogband zu den lateinischen mittelalterlichen Handschriften des Benediktinerklosters St. Emmeram im Regensburg enthält detaillierte Beschreibungen von 142 Handschriften aus dem 8. bis 16. Jahrhundert. Thematisch umfassen die Bände das gesamte Wissensspektrum einer bedeutenden, universal ausgerichteten mittelalterlichen Klosterbibliothek, darunter als herausragendes Beispiel aus dem Bereich der Historiographie die „Fundationes […]

Projekt zu den Tegernseer Handschriften

Die DFG hat ein Projekt zur Digitalisierung und Erschließung der Tegernseer Handschriften der BSB München bewilligt, in dem 339 Bände überwiegend aus dem 15. Jh., der Blütezeit des Klosters, im Verfahren der Bestandsliste mit begleitender Digitalisierung erschlossen werden. Die Handschriften aus der ehemaligen Benediktinerabtei bilden nach Größe und Bedeutung einen […]

Neuer Handschriftenkatalog der BSB München erschienen

Der dritte Katalog der mittelalterlichen lateinischen Handschriften Augsburger Provenienz in der BSB München, bearbeitet von Juliane Trede unter Mitarbeit von Anja Freckmann, enthält Beschreibungen zu insgesamt 84 Codices. Mit einer Ausnahme stammen alle Bände aus der Augsburger Dombibliothek. Die inhaltlichen Schwerpunkte dieses Bandes liegen im juristischen und liturgischen Bereich; hinzu […]

Datenbank zu Pracht- und Luxuseinbänden der Bayerischen Staatsbibliothek online

Über vier Jahre wurden 59 westliche Goldschmiedeeinbände des Mittelalters und der Neuzeit sowie 96 tibetische Buchdeckel aus den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek im Rahmen eines DFG-Projekts eingehend analysiert und digitalisiert. Das Prachteinbände-Projekt diente auch der Entwicklung eines modularen Standards zur Beschreibung dieser eigenständigen Kunstobjekte. Die Ergebnisse sind nun in der […]

Neues DFG-Projekt zur Tiefenerschließung illuminierter Handschriften an der BSB München

Am 12. Juli 2018 wurde von der DFG ein abschließendes Tiefenerschließungsprojekt zu den illuminierten Handschriften nicht-deutscher Herkunft an der BSB München bewilligt. In dem auf 3 Jahre angelegten Teilprojekt werden die illuminierten Handschriften französischer Provenienz aus dem 15. und frühen 16. Jahrhunderts beschrieben. Der Projektbestand umfasst 144 Handschriften. Die wissenschaftliche […]

Neuerscheinung: Neuer Katalog zu den deutschsprachigen Handschriften der BSB München

Soeben ist ein neuer Katalogband zu den deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München von Elisabeth Wunderle erschienen. Er enthält die Beschreibungen der Signaturen Cgm 5255-7000 sowie der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248. Überwiegend sind die beschriebenen Handschriften im 15. Jahrhundert im bairisch-österreichischen oder alemannischen Sprachraum entstanden. Ein herausragendes Stück des Fonds […]

DFG bewilligt Handschriftenportal-Antrag

Die Bibliotheken in Berlin (SBB-PK), Leipzig (UB), Wolfenbüttel (HAB) und München (BSB) haben vor kurzem die Bewilligung ihres gemeinsamen Antrags zur Entwicklung eines neuen nationalen Handschriftenportals erhalten. Für Anfang Februar ist ein erstes Treffen der Projektgruppe angesetzt, um den zügigen Start der Projektarbeiten im Sommer 2018 vorzubereiten. Weitere Informationen über […]

Neuerscheinung: Handschriftenkatalog der UB Eichstätt

In der Reihe der mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Eichstätt ist vor kurzem bei Harrassowitz der vierte Katalogband erschienen, der von Karl Heinz Keller am Handschriftenzentrum München bearbeitet wurde. Der Katalog enthält 59 Beschreibungen überwiegend spätmittelalterlicher Codices aus dem Signaturenbereich Cod. st 700-766. Die Handschriften stammen u. a. aus der Fürstbischöflichen […]